FAQ – Projektzuordnung

 

Für die Zuordnung von Drittmittelprojekten aus MACH rufen Sie zunächst unter «My Account → View profile» Ihr eigenes Profil auf und klicken anschließend auf der rechten Seite auf «View all links».

Wenn Sie nun unter «Create links» Grant auswählen, erscheint eine Eingabemaske. Hier werden Sie dazu aufgefordert den entsprechenden «Link type» zu wählen und unter «search text» Ihr Drittmittelprojekt über Titel oder Aktenzeichen zu suchen.

Wählen Sie in einem nächsten Schritt das gewünschte Drittmittelprojekt aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit «save», um das Drittmittelprojekt in Ihrer Übersichtsseite unter «Manage → Grants» anzeigen zu lassen.

Verlinkungen zwischen Ihren Publikationen und Drittmittelprojekten (sowie allen anderen Objekten) können Sie unter «Manage → Create links» herstellen, indem Sie die einzelnen Objekte anwählen und Ihre Eingabe mit «Create new link(s)» bestätigen.

Die Informationen zu Drittmittelprojekten werden aus der JGU-internen Finanzverwaltungssoftware MACH nach Gutenberg Research Elements übernommen. Bitte beachten Sie, dass die Daten in MACH bislang nur zu internen Verwaltungszwecken im Rahmen von Mittelzuweisungen und Buchungen genutzt wurden.

Für mehr Informationen zur Einrichtung eines Drittmittelkontos an der JGU klicken Sie hier.

Bei Anpassungswünschen oder fehlender Daten wenden Sie sich bitte mit dem Betreff «Anpassung Drittmittelprojekt» an unser Funktionspostfach. Die Verbesserung der Datenqualität von Drittmittelprojekten in MACH ist eine langfristige Aufgabe und kann nur mit Ihrer Unterstützung erfolgen.

Projekte und Strukturierte Promotionsprogramme, die nicht aus Drittmitteln finanziert werden und somit nicht in dem Datenabzug aus MACH enthalten sind, werden von Planung und Controlling in das Forschungsinformationssystem eingepflegt. Dazu wenden Sie sich bitte mit dem Betreff «Neues Projekt» an unser Funktionspostfach. Sie erhalten daraufhin eine E-Mail, in der Sie dazu aufgefordert werden, weitere Angaben zu dem Projekt zu machen.

Nach Abschluss der FIS-Projektphase soll dieser Prozess über einen Online-Fragebogen stärker automatisiert ablaufen.