FAQ – Objektdetailseite

Jedes Objekt in Gutenberg Research Elements verfügt über eine Objektdetailseite, die sich durch einen Klick öffnen lässt und wichtige Informationen zu der jeweiligen Publikation, dem Grant oder der Professional activity enthält. Die Detailseiten sind über die jeweiligen Objektlisten in (Publikationen, Grants und Professional activities) erreichbar („View all“) oder können über die Suche gefunden werden.

Die Objektdetailseite in Gutenberg Research Elements ist folgendermaßen aufgebaut:
a) Oberer Bereich
Im oberen Teil der Seite stehen ein Symbol für den jeweiligen Objekttyp, den Titel und im Fall einer Publikation den Autor des Objekts. Durch einem Klick auf den Link „See Details“ neben dem Autorennamen öffnet sich ein Autorendetailfenster auf der Objektdetailseite, welches Sie durchsuchen können. Hier können Forschende Informationen über die mit einem Werk verbundenen Autoren überprüfen, einschließlich ihrer Namen, Zugehörigkeiten und Forscherkennungen wie die ORCID-ID. Wenn Sie auf den Namen des Autoren klicken, öffnet sich ein neues Fenster mit einer Suchfunktion, mit der Benutzer den gesuchten Autor schnell und mit vollständigem Namen finden können. Zudem kann der Typ des Objekts geändert, ein anderes Symbol für den Objekttyp hinzugefügt sowie Details über den Autoren eingesehen werden: z.B. sein vollständiger Name, der nur in dieser Ansicht angezeigt wird. In dem Symbol-Feld des Objekttypen ist es dem Forschenden möglich, eine Miniaturansicht hochzuladen. Des Weiteren können Sie die Labels zu dem Objekt, die Privatsphäre-Einstellungen verwalten, das Objekt als Favorit zu kennzeichnen oder dem Workspace hinzuzufügen.
b) Rechte Spalte                                                                                                                                                Am rechten Rand der Seite stehen das Berichtsdatum und die Relationen des Objekts, etwa zu seinem Autor. Es können auch neue Relationen angelegt werden. Weiterhin ist die Historie der Seite am rechten Rand aufgeführt und kann erweitert werden bzw. sie wird bei der Durchführung von Bearbeitungen der Seite automatisch erweitert. Unterhalb des Objekttitels stehen im Fall eines Zeitschriftenartikels hier ein Zitat und zudem kann das Objekt über die DOI auf der Verlagsseite aufgerufen, angesehen und abgerufen werden, wenn der Forschende über die Rechte dazu verfügt. Im Fall einer Konferenz, sind der Titel des Objekts und der Veranstaltungsort sowie das Veranstaltungsdatum zu sehen.

In dem Panel mit dem Titel „Data Sources“ stehen die bibliographischen Daten des Objekts wie der Titel, eine ID, der oder die Autoren und weitere Informationen wie der Ort der Konferenz oder die Ausgabe der Zeitschrift. Hier können Sie manuelle Einträge zu bearbeiten, die Bearbeitung zu sperren oder den Eintrag als Favorit zu markieren. Die Ansicht der Datenquellen und die Ansicht des Relationsabschnitts sind konfigurierbar und Sie können eine bevorzugte Ansicht auswählen. Bei der Ansicht der Datenquellen können Sie wählen, ob diese reduziert oder vollständig angezeigt werden sollen.

Der Relationsbereich zeigt Ihnen eine Zusammenfassung aller vorhandenen Relationen und Sie können sich per Klick die vollständigen Details jeder Gruppe von Relationen anzeigen lassen und ein neues Fenster öffnen, in welchem Sie Relationen für sich beanspruchen oder ablehnen und Relationsdetails bearbeiten können. Hier können außerdem neue Relationen angelegt werden. Bei der Ansicht der Relationen kann zwischen einer Karten- oder einer Listenansicht gewählt werden.

Datensätze, die aus externen Quellen kommen, können von der Detailseite aus geteilt und somit von ihren Objekten getrennt werden, wodurch es einfacher wird, Datensätze zu entfernen, die möglicherweise irrtümlich zusammengeführt wurden. Um hier jedoch das Risiko zu minimieren, dass Datensätze falsch abgespalten werden, erfolgt noch eine Bestätigungsmeldung. Die Datensatz-Ansicht kann geöffnet oder geschlossen
werden, wodurch weniger Informationen sichtbar sind. Es ist neben den vorhandenen Datensätzen möglich, manuelle Datensätze des Objekts hinzuzufügen.

In dem Panel Repository wird angezeigt, ob sich das Objekt in einem Repositorium
befindet und das Objekt kann auch über einen Button dem Repositorium hinzugefügt
werden.

Eine weitere Funktion ist, dass ein Anzeigename für den OpenURL-Resolver konfiguriert werden kann, damit Nutzende eine Publikation über die Bibliothekssammlungen ihrer Organisation mit einem OpenURL-Resolver (z. B. SFX) anzeigen können. Organisationen können nun einen Anzeigenamen für ihren Link Resolver festlegen, um diesen an der lokalen Terminologie auszurichten, anstatt ein Icon hochzuladen. So kann das System die Forschenden unterstützen, leicht auf Kopien ihrer Arbeit zuzugreifen und die Zugänglichkeit verbessern.

Die Detailseite beinhaltet viele Funktionen, um den Forschenden in Gutenberg Research Elements die Möglichkeit zu geben, ihre Datensätze schnell und einfach zu verwalten. Zum einen können die Forschenden die Datenschutzeinstellungen über die Objektdetailseite verwalten. Es ist ihnen so möglich, die Datenschutzstufen ihrer Objekte über die Objektdetailseite anzuzeigen und diese zu steuern. Zum anderen ist
es möglich, von einer Objektdetailseite in Gutenberg Research Elements aus, eine Publikation für sich zu beanspruchen oder abzulehnen, wenn dies noch nicht getan wurde. Diese Option steht im oberen Teil der Seite, wenn sich die Publikation in der „pending“-Liste befindet. Es ist ebenfalls möglich eine Kopie der Objekte der Professional activities und der teaching activities von der Detailseite aus zu erstellen. Die Funktion ist auf der Objektdetailseite über das Menü "Weitere Aktionen" oben rechts auf der Seite verfügbar.